Juhuu! Henriette ist da!

IMG_9102

Henriette ist da! Und zwar schon seit über 48 Stunden. Sonntag Abend, 19:15 Uhr ist sie mit satten 4.180 Gramm verteilt auf stattliche 54 cm zu uns gestoßen. Wir alle freuen uns sehr, vor allem weil es Judith so gut geht, dass Sie morgen wohl schon wieder nach Hause darf, zum anderen weil die Kleine gesund ist. Dafür sind wir auch unendlich dankbar.

Jetzt haben wir also vier Kinder: Paul (viereinhalb), Marlene (zweieinhalb), Charlotte (eineinhalb) und Henriette.

IMG_9127Paul lässt sich nichts mehr von seiner anfänglichen Enttäuschung anmerken, dass es wieder kein Bruder wird (Paul zu Judith: “Bei dir kommen immer nur Mädchen raus!”). Ganz der coole große Bruder hat er eine gute Mischung zwischen Stolz und Zuneigung auf der einen Seite und gelangweilte Lässigkeit auf der anderen Seite (“Die ist aber süß… – Mama, aber kannst du nochmal das Bett hochfahren?” – Krankenhausbetten lassen sich nämlich per Knopfdruck in eine beachtlich Höhe hochfahren.).

IMG_9138Marlene hat schon mit zweieinhalb Jahren ihre Lebensaufgabe gefunden. Sie weicht Henriette nicht von der Seite, will sie ständig auf dem Arm haben, tröstet sie wenn sie weint (“Weine nicht, Henliette.” – das “r” funktioniert noch nicht so richtig…) und versucht Judith ständig zu überzeugen, dass Henriette Hunger hat.

IMG_9139Charlotte ist das alles verständlicherweise egal. Sie war ja gerade noch selber ein Baby, findet daran also nichts besonders toll. Vielleicht wundert sie sich, dass sich die kleine Henriette das antut. Das Baby-sein, meine ich (“Bö-bö!?!?%&§?” sagt sie und stubst ihrer kleinen Schwester dabei auf den Bauch)

Ich profitiere als Papa gerade von der Struktur, die Judith in den letzten Monaten hier zu Hause mit bewundernswerter Gelassenheit eingeführt hat. Die Kinder haben von Morgens bis Abends ihre eingespielten Abläufe, die sie gerne annehmen und die es mir jetzt so viel leichter machen. Vorher war um kurz nach sieben Schicht im Schacht. Marlene ist dabei sogar ganz alleine ins Bett, nachdem ich Charlotte hingelegt habe, musste ich bei ihr nur noch das Licht ausknipsen: Marlene ist selber ins Bett, hat ihre Tiere und Puppen neben sich aufgeschichtet, die Decke bis zur Nase hochgezogen und hat schon geschlafen.

Übrigens: Schon mal auf diesem Weg ein herzliches DANKE an alle, die uns schon gratuliert haben, die in den letzten Wochen an uns gedacht haben (und es hoffentlich immer noch tun) und die uns jetzt gerade mit ganz viel Aufmerksamkeit bedenken, z.B. leckeren Mittagessen, Blumen, Facebook-Grüße, Mails, Karten, Blumen, und so weiter und so weiter. Ihr seid alle der Hammer!

Jetzt aber: Bilder! (Wie immer: draufklicken macht’s groß!)